Gewollt einseitig: Der Holsten-Pulli

Pulli stricken Anleitung dünne Wolle

Ich leuchte jetzt. Rechtsseitig zumindest. Und auch nur, wenn ich meinen neuen Pulli anhabe. Aber immerhin.

Ich habe mich auf den ersten Blick in die Anleitung des Holsten-Pullis verguckt, wegen des einarmig positionierten Streifens. Fand ich irgendwie cool. Ursprünglich wollte ich mit der beige-gelben Farbkombi den Windham-Pullover stricken, aber als es dann soweit war, war ich mir nicht mehr sicher, ob ich den hübsch finde, so an mir dran und überhaupt. Die Anleitung hatte ich zwar schon käuflich erworben, aber nun gut. Vielleicht ein andermal 😉

Stattdessen ist es also der Holstenpulli geworden! Perfekt für frischere Frühlings- oder Herbsttage. In Hamburg also quasi immer. 😀 Eine gute Entscheidung offensichtlich, denn es haben mich schon ganz viele Leute auf den Pulli angesprochen *freu*.

Pulli Wolle 3,5 Neonstreifen

Was ich darüber berichten kann:

Die Anleitung ist auf deutsch, gut verständlich und nicht sehr schwierig. Für fortgeschrittene Anfänger, würde ich sagen. Man strickt von oben nach unten, der Ausschnitt ist ein einfacher Rollrand, die Ärmel haben oben eine Sattelschulter (zwei parallele „Nähte“) und gehen dann als Raglan weiter. Die Seitennähte sind nur Fake, man muss also tatsächlich rein gar nichts zusammennähen! (Seehr gut 🙂 )

Was ich gelernt habe:

Eine neue Variante von verkürzten Reihen, bei der man am Wendepunkt eine Doppel-Masche strickt (heißt im Englischen wohl German Short Rows). Eine gut bebilderte Anleitung für die Doppelmaschen habe ich HIER gefunden.

Außerdem: Farbwechsel innerhalb der Reihe stricken. Geht so: Einfach auf der Rückseite der Arbeit den Faden der jetzt fertigen Farbe ÜBER den Faden der neuen Farbe legen, den neuen darunter hervorholen. Wenn ich dann mit dem neuen weiterstricke, hat er sich also einmal mit dem alten verschlungen. Dadurch gibts kein Loch. Falls das unklar war, gerne nachfragen 😉

Was ich anders gemacht habe als in der Anleitung:

– Eine Größe größer gestrickt als laut Anleitung passend wäre. Zu diesem weisen Entschluss bin ich aber auch erst gelangt, nachdem ich mit der Größe kleiner schon bis unter den gelben Streifen gekommen war. Sah mir kritisch eng aus, hab schweren Herzens wieder aufgeribbelt. Hat sich gelohnt.

– Im Abschnitt „Farbwechsel mit Ärmel- und Körperzunahmen“ gibts in Reihe 1 die Anweisung: „die nächste Ma(HF) mit U(KF) re verschr. zus.“. In Reihe 3 ganz ähnlich: „die nächste Ma(KF) mit U(HF) re verschränkt zus.“ –> Vielleicht bin ich ja auch einfach zu blöd, aber als ich es so wie in der Anleitung gemacht habe, sah der Farbwechsel nicht richtig aus. Stattdessen habe ich die Masche jeweils abgehoben und verschränkt wieder auf die linke Nadel zurückgeschoben, und ERST DANN mit dem Umschlag zusammengestrickt. So war der Farbwechsel dann hübsch!

– Am Ende der Rippenbündchen hab ich die 3Rd. links weggelassen. Hatte es erst MIT linken Reihen ausprobiert, aber da die sich logischerweise nicht so zusammenziehen wie das Bündchen, sah das komisch aus.

– Das Abketten habe ich dehnbar gemacht, mit „Jennys erstaunlich dehnbarer Abkettmethode“, gelernt aus diesem BUCH. Geht so: Eine Masche stricken wie sie erscheint. Einen Umschlag machen (wenn die nächste Masche eine linke ist, dann von vorne nach hinten, ist es eine rechte, dann von hinten nach vorne). Die nächste Masche stricken, wie sie erscheint. Den Umschlag über die zuletzt gestrickte Masche heben, dann die zuerst gestrickte Masche über die neue Masche heben.

Und weil ihr ja vielleicht doch mal sehen wollt, wie der Pulli in natura aussieht, hier noch ein Farbfoto. Obwohl ihr dann das ganze Elend meiner vertrockneten Balkonpflanzen seht 😦 Also, zu meiner Verteidigung: Die hinter mir war nie dazu bestimmt, den Herbst zu überstehen, ich war nur bisher zu faul, sie zu entsorgen. Aber der Buchsbaum — also ich habe langsam ein Buchsbaumtrauma. Seit DREI JAHREN versuche ich jedes Mal, meine Buchsbäume durch den Winter zu bringen und nie, NIE klappt es! Dabei gieße ich sie, dünge sie, rede ihnen gut zu… Tipps, jemand? o_O

Nun. Haben wir darüber auch mal gesprochen. 😉 Also, bitte, hier ist es:

Holstenpulli Erfahrungen Anleitung

Jetzt zeige ich den Pulli noch in der Linksammlung vom RumS. HIER könnt ihr die anderen Vorstellungen sehen.

Und, wie ist das Wetter bei euch so? Habt ihr alle Wollpullis schon eingemottet oder auch noch dann und wann Bedarf?

Es grüßt

Das Bastelschaf

Neues vom Bastelschaf Logo

Advertisements

34 Gedanken zu „Gewollt einseitig: Der Holsten-Pulli

  1. Sehr cool, der „Einarmige“ :-). Gefällt mir gut. Buchsbäume? Buchsbäääääume? Habe ich lääääängst aufgegeben. Wenn ich sie – was mehr als selten der Fall war – durch den Winter gebracht habe, waren sie danach nie wieder so richtig schön oder verlaust oder was auch immer sie plagte. Gleiches gilt im Sommer mit Margeriten, die sehen bei anderen immer großartig aus, bei mir kümmern sie so vor sich hin. Eine Schande ist das. 😦
    Egal, zurück zum Pullover – der ist prima und den bekommst du bestimmt auch durch den Winter! ♥

    Gefällt mir

    • Wenn ich ehrlich bin, hab ich erstmal gar nicht geribbelt, sondern den Faden nur abgeschnitten, den Anfang in die Ecke gefeuert und neu gestartet 😉 So faul war ich dann doch, und mit „benutztem“ Garn zu stricken finde ich etwa so unsexy wie die abgelegten Klamotten der Geschwister aufzutragen 😉

      Gefällt mir

    • Hallo Buxilein, meine Liebe!
      Gehts dir gut? Müssten eigentlich mal wieder nen Knitalong machen 😉
      Ich denk doch mal, Baumwolle sollte kein Problem sein. Meine Wolle war Stärke 3,5, das passte mit der Maschenprobe prima.

      Ganz liebe Grüße!
      Conny

      Gefällt mir

  2. Seeehr schöner Pulli! Den mag ich sehr gerne. !!! Ich beneide Dich um Dein Talent.
    Aber jetzt mal zum Buchsbaum. Nicht, dass ich für so was ein Händchen habe, aber stell den im Winter mal auf eine Styroporplatte und pack den Topf in Vlies ein. Hilft vielleicht.
    Drück Dich!
    LG, Astrid

    Gefällt mir

    • Ach, Talent, papperlapapp! Ist wie kochen: nur ein paar Grundlagen lernen, und dann einfach dem Rezept folgen. 😉
      Danke für den Tipp mit dem Buchsbaum – vielleicht wage ich nächsten Winter nochmal einen Versuch…
      Liebe Grüße! ❤

      Gefällt mir

  3. Wow, Applaus und Konfetti, der Pulli ist ein echter Kracher! Hat der surprisingly stretchy bind off bei dir gut funktioniert? Bei mir wird er immer so grässlich lapprig, dass ich ihn eigentlich so gut wie nie benutze.
    Und, was machst du jetzt mit so schrecklich leeren Stricknadeln?

    Lg, Tee & Kekse

    Gefällt mir

    • Cool, Konfetti!!! 👍 😊 Doch, ja, ich hab den bind-off (wer ist eigentlich diese Jenny??) jetzt schon 2x benutzt und fand ihn gut! Die Nadeln sind natürlich nicht lange so schrecklich leer geblieben 😉 Da ist jetzt mein erstes Lacetuch drauf (puuuh, da muss man sich aber drauf konzentrieren) und der Arc en ciel-Pulli von Ravelry. Und womit amüsierst du dich gerade so?

      Gefällt mir

    • Na so was 😉 Dann plan ihn doch einfach als nächstes Projekt ein! Also ich finde ihn echt cool, er passt gut und ist echt mal was anderes! Dann empfehle ich dir, vorher bei mir noch mal die Modifikationen durchzulesen. Nicht dass deiner auch zu klein wird o_O
      Was hast du denn stattdessen angefangen? Lass mal spiekern 😉

      Liebste Grüße zurück!
      Conny

      Gefällt mir

Was meinst denn DU dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s