Stricken lernen mit Bastelschaf: RECHTS VERSCHRÄNKTE MASCHEN

Stricken lernen Bastelschaf

Im neuestenVideo erklärt das Bastelschaf eine der wirklichen Basic-Techniken: Die RECHTS VERSCHRÄNKTEN MASCHEN! Wenn ihr Strickanfänger seid und schon rechte und linke Maschen könnt, dann wäre das hier die logische nächste Lektion für euch.

Ich muss ja gestehen: Lange Zeit dachte ich, die rechts verschränkten Maschen wären die RICHTIGEN rechten Maschen! Und ich hab inzwischen noch mehr Leute getroffen, denen das so geht! Verrückt…

Nun, irgendwann musste ich der Wahrheit ins Gesicht blicken. Und jetzt drehe ich Erklärvideos dazu – so kann’s gehen 😉

Youtube Video Anfänger Rechts verschränkte Maschen stricken

Das Video zu den LINKS VERSCHRÄNKTEN MASCHEN folgt in ein paar Tagen – bis dahin könnt ihr euch ja die anderen, schon erschienenen Teile meiner kleinen Strickschule anschauen: Ihr findet sie hier auf der Startseite rechts am Rand oder auf Bastelschafs YOUTUBE-KANAL!

Wenn ihr Verbesserungsvorschläge oder sonstige Anmerkungen habt: Immer gerne! Und wie immer freue ich mich, wenn ihr das Video teilt und auf Youtube liked.

Frohes Stricken wünscht

Das Bastelschaf

Neues vom Bastelschaf Logo

Toller Tipp, der euch beim Stricken viel ÄRGER erspart: DIE RETTUNGSLEINE!

Wie geht Sicherungsfaden einziehen

Es soll ja vorkommen *hüstel*, dass man sich gezwungen sieht, in seinem Strickstück einen Haufen Reihen wieder aufzuribbeln. Weil man viiel weiter unten plötzlich einen Fehler entdeckt hat, oder – wie ich – zu spät feststellt, dass man die Anleitung falsch gelesen hat. Der ALPTRAUM jedes Strickers, weil man ja im Zweifelsfall nach dem Aufribbeln nie NIE NIIIE alle Maschen wieder auf die Nadel gesammelt kriegt!

Aber frohlocket: Es gibt eine Methode, die genau das sicherstellt: Sie heißt „DIE RETTUNGSLEINE“ (engl.: „lifeline“)! Oder, für weniger dramatisch veranlagte Menschen, „DER SICHERUNGSFADEN“.

Erklärung Rettungsleine stricken

Ich zeig’s euch mal an meinem derzeitigen Pulliprojekt, weil sich da – selbstverständlich nur zu Demonstrationszwecken! – gerade so eine Situation ergeben hat *räusper*.

Schritt 1: Schnappt euch einen andersfarbigen Faden, am besten ein Stück dicker als euer eigentliches Garn. Den Faden durch eine stumpfe Wollnadel fädeln.

Sicherungsfaden einziehen beim Stricken

Schritt 2: Die letzte Reihe suchen, in der die Welt noch in Ordnung war. Dann dort den Faden (aka die Rettungsleine) durch JEDE Masche fädeln – aber immer nur durch EIN Beinchen!

ACHTUNG: Hier gibt es gleich doppeltes Fehlerpotential! Praktischerweise hab ich beide Fehler heute gemacht und kann sie euch schön zeigen 🙂

Anleitung Rettungsleine Stricken

1. Ihr müsst echt gut aufpassen, dass ihr immer in derselben Reihe bleibt. Gerade bei kleinen Maschen verrutscht man schon mal gerne (s.o., im Kringel)

Anleitung Sicherungsfaden einziehen beim Stricken

2. Immer durch das gleiche Beinchen bei jeder Masche stechen! Also entweder immer durch das vordere, oder immer durch das hintere. Wenn ihr glatt rechts strickt, dann (anders als ich auf dem Foto 😉 ) durch das HINTERE Beinchen stechen, dann hängen sie nachher wieder richtig rum auf der Nadel. Wenn ihr aber mal aus Versehen das falsche Beinchen erwischt habt, erkennt ihr das daran, dass die Maschen plötzlich ein „V“ formen (siehe Foto oben).

Wenn ihr dann irgendwann am Ende der Reihe angekommen seid, könnt ihr schon mal aufatmen: JETZT WIRD ALLES GUT!

Reihen Aufribbeln Tipp

Schritt 3: Fröhlich und unbesorgt aufribbeln bis zur Reihe mit dem Faden, da gehts ganz automatisch nicht weiter.

Schritt 4: Mit der Stricknadel entlang der Rettungsleine durch die Maschen fahren. Wenn ihr einmal ganz durch seid, die Rettungsleine einfach rausziehen. Jetzt könnt ihr ganz normal weiterstricken! Nur darauf achten, ob die Maschen evtl. verdreht auf der Nadel hängen. Dann müsst ihr sie eben entsprechend verschränkt abstricken.

Ist das nicht eine unfassbar nützliche Methode? Denn Fehler passieren ja leider doch immer wieder… o_O

Wie ihr fallengelassene Maschen rettet oder Fehler in eurer aktuellen Reihe korrigiert, könnt ihr übrigens in meinem VIDEO sehen.

Habt ihr vielleicht noch weitere tolle Tipps, die beim Stricken Unheil abwenden? Dann her damit!

Es grüßt (und strickt)

Das Bastelschaf

Neues vom Bastelschaf Logo

10 Gründe, warum Stricken GESUND ist!

37 FANTASTISCHE Argumente, um ständig Wolle zu kaufen, die man nicht braucht!

Mein Schatz WolleIch musste so lachen beim Lesen, da konnte ich euch diese Liste unmöglich vorenthalten! 😀 (GEFUNDEN BEI KEKSDIVA.)

Bereit? Los geht’s:

Es ist billiger und lustiger als ein Besuch beim Psychiater.

„Sie ist nicht für mich! Ich kaufe sie für eine Freundin!“

Meine Katze braucht jede Woche neue Wolle, um damit zu spielen.

Sie war reduziert.

Okay, sie war nicht preisreduziert, aber wenn sie das endlich ist, sind die schönsten Farben schon weg.

Schädlinge könnten die Baumwollernte in den nächsten 10 Jahren vernichten.

Ich nehme an einem Wettbewerb teil – diejenige mit der meisten Wolle gewinnt.

Sie hält sich ohne Kühlung und man muss sie nicht kochen. Außerdem muss man sie nicht füttern, nicht wickeln, ihr nicht die Nase putzen und nicht mit ihr spazierengehen

Sie macht nicht dick. Von führenden Ärzten wurde bestätigt, dass ein Wollknäul um 100% weniger Kalorien hat als ein Eisbecher.

Ich arbeite daran, eine komplette Sammlung aufzubauen.

So wie Staub ist sie außerordentlich nützlich, um leere Flächen im Haus zu schützen, wie z.B. das Bügelbrett, den Wäschekorb, den Esstisch.

Es ist ein medizinischer Test um zu überprüfen, ob der Freund noch lebt Falls ja, wird er sich bei jedem Wolleinkauf über noch mehr Wolle im Haus beschweren.

Wenn das große Erdbeben kommt, könnten alle Wollgeschäfte im Boden versinken und nie mehr gesehen werden.

Weil es sie gibt.

Sie ist schöner als Salz- und Pfefferstreuer.

Sie zerbricht nicht.

Es ist viel billiger, den Boden mit Wolle zu bedecken, als einen neuen Teppich zu kaufen.

Der Teufel hat mich dazu verführt.

Vielleicht eröffne ich irgendwann mein eigenes Wollgeschäft, dann habe ich bereits meine Erstausstattung.

Ich habe es gemacht, um die Farbe für die Nachwelt zu erhalten. Vielleicht wird sie irgendwann nicht mehr produziert und dann ist es für immer verloren.

Ich kann nicht ohne sie leben.

Ich investiere in Baumwollaktien.

Ich habe neue Regale und wenn sie nicht voll sind, sieht das irgendwie komisch aus.

Die im Laden werden böse, wenn man sie stiehlt.

Sie ist so hübsch.

Ich werde sie eines Tages brauchen.

Ich möchte meiner Tochter etwas vererben können.

Sie hilft den Vögeln beim Nestbau, wenn der Wind die Reste und Fäden davonträgt.

Es ist nicht schlecht für die Zähne.

Niemand hat gesagt, dass ich es nicht tun soll.

Es ist nicht unmoralisch oder illegal.

Es beruhigt die Nerven.

Dem Wollhändler geht es finanziell so schlecht. Ich wollte ihn ein wenig unterstützen.

Sie passt genau zu den Knöpfen, die ich schon seit Jahren habe.

Mein Freund ist arbeiten und ich brauche was zum Streicheln.

Ich wurde erpresst. Ohne Wollkauf durfte ich den Laden nicht verlassen.

Ich brauchte Kleingeld für die Fahrkartenautomat. Und ohne Umsatz dürfen sie die Kasse nicht öffnen.

WEITERE IDEEN? BIN OFFEN FÜR VORSCHLÄGE! 🙂 Am schlimmsten ist es ja, wenn man sich selbst den völlig unkontrollierten Wollkauf schönreden muss….

JETZT NEU: Schaut hier für 10 Gründe, warum Stricken GESUND ist!

Liebe Grüße

Bastelschaf

Galerie: So sehen eure Näh-Ecken aus!

Guckt ihr euch auch so gerne die Wohnungen anderer Leute an? Dann seid ihr hier und heute genau richtig! o_O

Nach meiner kürzlichen Abhandlung über die Omnipräsenz von EXPEDIT-Regalen (hat eigentlich außer mir noch jemand die Vermutung, dass IKEA von Aliens gegründet wurde, die ein riesiges Gesellschaftsexperiment mit uns durchführen??) hatte ich euch gebeten, mir Fotos von euren Nähecken zu schicken.

Nachdem ich die ersten Zusendungen bekommen habe, dachte ich mir: Die Bilder sind ja viel zu schade, um sie in einem Post-Anhang zu verstecken – machen wir doch eine richtige Mini-Galerie auf!

Ich hoffe natürlich, dass sich so noch mehr von euch motiviert fühlen, eure Nähecken mit der Blogger-Welt zu teilen. Vielleicht habt ihr ja auch Tipps oder Anregungen?

Los, kommt schon, rückt rüber mit den Fotos!!!! 🙂 Und teilt die Aktion mit euren Leserinnen! Einfach mailen an bastelschaf@gmx.de

Und los gehts:

Den ersten Einblick gewährt uns Frauhild:

Das obere ist meine Nähecke. Hier sind all meine Sachen entstanden.
An der Wand hängen meine Lieblingsfotos, die ich auf Instagram veröffentlicht habe. Die wechsel ich gerne nach Lust und Laune aus.
Beim fotografieren wurde mir bewusst, dass ich dringendst Ordnung reinbringen muss.
Aber ich bin dabei: Gestern zogen ein großer Ikeatisch und eine Arbeitslampe bei mir ein, extra fürs Zuschneiden angeschafft, beide zu sehen auf dem unteren Foto.
Jetzt muss ich nur noch alles irgendwie umräumen… 😄
Dann noch mein Regal mit den Nähen-, Strick- und Häkelgeschichten und natürlich das Bügelbrett. Und der Staubsauger. Und die Yogamatte.

Foto 1

Foto 2

image(1)

image

Toll, auch Nadelbernd zeigt sein Nähkästchen:

 Nadelbernd

Das hier schreibt und zeigt Petra:

Nachdem meine Tochter für´s Studium in die Ferne zog, hatte ich die
Möglichkeit mir ein Nähzimmer für mich allein einzurichten 🙂
Petra1.JPG
 
Petra2.JPG
Petra3Petra5

Und so sieht es aus bei wifrewu:

Wifrewu

Juhu, noch ein Nähzimmer – das von Fr. Grewchen! Mehr Details dazu auf ihrem Blog:

Nähzimmer Einrichtung Idee

grewchen2

Ganz neu in der Sammlung: die Werkstatt von alteliebehamburg:

Nähecke einrichten

Danke an die bisherigen Einsenderinnen!

To be continued….