Superpraktisches Zubehör fürs Stricken: SPANNMATTE UND KAMMNADELN

Knit Pro Blocking Needles

Warum hab ich dieses kleinen Helfer eigentlich nicht schon viel früher entdeckt?? Das war nämlich definitiv eine Anschaffung, die sich lohnt: Eine Spannmatte zum – ihr ahnt es – spannen und Kammnadeln, mit denen man wunderbar gerade Kanten abstecken kann. …Ist übrigens auch ein prima Weihnachtsgeschenk für Strickfreunde! 😀

Strick spannen Matte Gummi Puzzle

Wer sich jetzt fragt: “Spannen?? Wovon redet die Alte eigentlich?!?”, dem sei Folgendes erklärt: Nach der Fertigstellung eines Strickprojektes empfiehlt es sich dringend, das Teil mit der Hand zu waschen. Vorsichtig, in maximal lauwarmem Wasser, mit Wollwaschmittel oder Shampoo, und ohne die Wolle zu auszuwringen.

Warum Waschen? Wenn die Wollfasern zum ersten Mal nass werden, dehnen sie sich je nach Wollart noch ziemlich aus. Während sie danach Trocknen, kann man durchs Spannen (Erklärung folgt gleich) noch Einfluss auf die finale Form des Gestrickten nehmen. Es also in die Breite oder die Länge dehnen, oder wenn vorher schon alles supi war, dafür sorgen, dass die Größe so bleibt.

Manche Strickmuster, besonders Lace-/Lochmuster, kommen sogar erst durch die nach dem Waschen erreichte Dehnung richtig zur Geltung! Das von meinem Lacetuch zum Beispiel:

Wenn ihr glatt rechts gestrickt habt, rollt sich euer Rand ohne Waschen vermutlich bescheuert nach innen. (Also, nicht EUER Rand, hoffe ich, sondern der vom Gestrickten). Auch diese nervige Angewohnheit kann man durch Spannen weitgehend beheben! (Notfalls am Ende mit etwas Dampf bügeln, dann sollte der Rand glatt bleiben)

Und falls ihr Wolle von einer Kone verstrickt habt – das ist eine Kone:

Kone Was ist

…dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass der Faden beim maschinellen Spulen auf die Kone über Wachs gelaufen ist, damit er nicht reißt. Das Wachs geht beim Waschen raus und dann ist eure Wolle noch viel weicher als vorher! 🙂

Also: Viele gute Gründe, sich die Mühe mit dem Waschen und dem Spannen zu machen!

Wie funktioniert das mit dem Spannen jetzt genau? (In englischen Anleitungen heißt das übrigens “blocking”, falls ihr da schon mal drüber gestolpert seid.)

Nachdem ihr euer Gestricktes also brav gewaschen und das Wasser ganz vorsichtig ausgedrückt habt – man kann es zu diesem Zweck auch kurz in ein Handtuch einrollen – braucht ihr eine weiche oder gummige Unterlage und einen Haufen Stecknadeln. Als Unterlage eignen sich am besten Sofas oder Matratzen, aber Obacht!: Die sind dann mal locker drei Tage belegt. Blöd also, wenn es das einzige Bett in der Wohnung ist. Gymnastikmatten gehen auch, alternativ tut’s ein Teppich.

Darauf am besten noch ein großes Handtuch legen, dann könnt ihr euer Strickstück platzieren.

Jetzt kommt der entscheidende Teil: Ihr müsst das Ding genauso hinzutzeln, wie es am Ende bleiben soll. Wenn ihr zum Beispiel bei einem Pulli die Arme noch ein bisschen länger haben wollt, dann zieht die vorsichtig ein bisschen in die Länge. Dadurch werden sie allerdings gleichzeitig auch schmaler, muss man also schauen, wie viel Spielraum man hat.

Bei rechteckigen Sachen ist es wichtig darauf zu achten, dass die Kanten gerade liegen und festgesteckt werden, und das Teil an allen Stellen gleich breit ist! (Bei meiner Sofadecke habe ich da nicht genug drauf geachtet, nun ist sie an der unteren Kante viel, viel, VIEL breiter als an der oberen! *heul*)

Und nun müsst ihr rundherum Stecknadeln in das Strickstück rammen (deswegen die weiche Unterlage), um es genau in dieser Position zu fixieren. WICHTIG: Die müssen drin bleiben, bis die Wolle ganz trocken ist! Das dauert leider ein Weilchen (ca. 3 Tage, je nach Größe und Raumtemperatur), aber hinterher ist euer Meisterwerk dafür glatt und schön!

So, jetzt zu meinen beiden Neuerwerbungen (Mann, das hat jetzt aber gedauert 😉 ): Die tolle Spannmatte (meine ist offenbar gerade vergriffen, aber die hier scheint bis auf die Farben identisch zu sein), hat den Wahnsinnvorteil, dass sie aus neun Quadraten besteht, die man nach Belieben zusammenstecken kann, wie ein Puzzle.

Spannmatte Blocking Mat

So kann man sie ganz einfach  der Form des Strickprojektes anpassen! Ein rechteckiges Sofa hat halt nicht immer die richtige Form/Größe..

Was ist blocken spannen beim Stricken

Da lege ich, wie ihr seht, noch nicht mal mehr ein Handtuch drunter, weil die Matte robust ist und auch nicht abfärbt.

Die zweite coole Anschaffung, passend dazu, sind diese Kammnadeln, englisch: knit blockers (kann man z.B. HIER bestellen):

Knit Pro Blockers

Weil sie schön breit sind, ersetzt ein so ein Ding gleich mehrere Stecknadeln. Außerdem – und das ist der noch größere Nutzen – sind die Nadeln alle hübsch in einer Reihe angeordnet, so dass die Kante, in die man sie steckt, dann auch auf jeden Fall gerade trocknet. Es gibt in dem Set breitere und schmalere Kämme, so hat man für jede Stelle was Passendes:

Knit Pro Blocking Spannmatte

Gestricktes richtig Spannen

Durch die kleinen Löcher, die ihr auf dem Foto oben seht, kann man theoretisch noch einen Faden spannen und dann irgendwelche Spitzen in die richtige Form ziehen. Habe ich noch nicht ausprobiert, ist aber in der Anleitung mit bunten Bildchen erklärt:

Strickzubehör Spannen Nadeln

FAZIT: Unter den Dingen, die man nicht ZWINGEND braucht, die aber praktisch sind, wenn man sie hat, sind diese beide Helferlein ganz oben auf meiner Empfehlungsliste!

Gespannte Grüße

Bastelschaf

Advertisements

Megapraktisch: BEUTEL FÜR NASSE SCHWIMMSACHEN!

Nasszelle Strand

Es gibt diese Probleme, die alle haben, aber für die irgendwie keiner eine vernünftige Lösung hat. “Nasse Schwimmsachen nach einem Strandtag in der Tasche verstauen, ohne dass alles andere durchweicht” ist eins dieser Probleme. Aber frohlocket: Jetzt gibt es die NASSZELLE! Vom Bastelschaf höchstpersönlich entwickelt und in verschiedenen Testversionen perfektioniert.

Beutel Schwimmsachen Strand

Special Features:

– Design im angesagten Lunchbag-Style. Damit seid ihr auf jeden Fall mega trendig unterwegs

– Fröhliche Quietscheentchen, die gute Laune machen

– Ein Klettverschluss, mit dem sich die Größe stufenlos regulieren lässt

– Die Aufschrift “Nasszelle”, damit ihr nicht vergesst, wofür euer tolles Accessoire eigentlich da ist

Die Nasszelle hält Feuchtigkeit zuverlässig im Innern verschlossen. Bedeutet: Ihr könnt sie nicht nur für nasse Schwimmsachen nutzen, sondern auch für Sonnencreme, Shampooflaschen und ähnliche Dinge, die ihre Umgebung nicht mit Flüssigkeit belästigen sollen! Krass praktisch, oder?

Diese megacoolen Beutel gibt’s bei Bastelschaf im SHOP 😉

HatCat Beutel Schwimmsachen Bikini nassHatCat Beutel Schwimmsachen Bikini nassHatCat Beutel Schwimmsachen Bikini nass

Greift zu und quietscht mit!

HatCat Beutel Schwimmsachen Bikini nass

Grüße

Bastelschaf

Selbstversuch: VERKAUFEN AUF EINEM DESIGNMARKT

HatCat Stand Verkauf Designmarkt

Ich glaube, jeder Handarbeits-Nerd hat schon mal den Gedanken gehabt: “Sollte ich nicht mal auf einem Markt verkaufen?” Ja, ich hatte ihn auch. Und neulich hab ich’s tatsächlich getan! Es war …. nass. Und sonst noch? Hmmm…eine Erfahrung? 😉 Hier für alle nachfolgenden Generationen eine Liste der Dinge, die ich daraus gelernt habe:

DEN GEEIGNETEN MARKT AUSWÄHLEN!

RICHTIGER TERMIN: Da ich unter meinem Label HatCat Reisezubehör verkaufe, sind meine Spitzenzeiten erfahrungsgemäß Sommer und Weihnachten. Ich hatte mir also einen Markt im Mai ausgesucht, in der Hoffnung, dass die Leute dann schon alle in Urlaubslaune sind und auch Lust auf Urlaubsprodukte haben.

KOSTENGÜNSTIGER STAND: Ich hatte mir im Vorfeld von verschiedenen Märkten die Standgebühren angeschaut. Bei vielen (zumindest hier in Köln) lag die bei ca. 120€ für 2m Verkaufsfläche inkl. Tisch. Puh. Zu teuer. Das muss man ja auch erstmal wieder reinholen! Dann entdeckte ich zum Glück einen am Rheinufer, bei dem 4m inkl. Leihstand 80€ kosteten. Sofort gebucht 😉

Designmarkt Kunsthandwerker

FRÜHZEITIG EINEN AUSREICHENDEN VORRAT AN PRODUKTEN ANFERTIGEN!

Zwischen meinem Beschluss, den Marktstand zu buchen, und dem Markttermin selbst lagen knapp 8 Wochen. Das war schon sportlich, da ich bis dahin so gut wie keine Lagerbestände hatte! Zum Glück hatte ich eine Dame am Start, der ich die Hälfte der Näharbeiten übertragen konnte. Das auf dem Foto war ungefähr Stand Halbzeit.. 😉

Wieviel Ware für DIY Markt

DEKO NICHT VERGESSEN!

Mein Gedankengang: Wenn der Stand schon nach Urlaub aussieht, haben die Besucher auch eher Urlaubslaune. Ich also folgendes zusammengesammelt:

Stoff zum Unterlegen in Karibikmeertürkis (von Stoff&Stil, 7m = 35€)

Aufblasbare Palme (irgend so ein Partyshop im Internet = 8€)

Antiker Koffer 1 (Ebay Kleinanzeigen = 20€)

Antiker Koffer 2 (meiner, Erbstück von Oma)

Aufblasbare Fische (ausgeliehen von Freundin)

Kinderliegestuhl (ausgeliehen von Eltern)

Jakobsmuschelschalen (ausgeliehen vom Kollegen)

Taucherbrille (meine)

Flip Flops (meine)

Sand (ausgebuddelt im Sandkasten meiner Schwester)

— Sah mega aus, fand ich!

Fanden die Kunden offenbar auch, denn leider wollten ganz viele dann DIE DEKO KAUFEN! Sind die bescheuert??? Lief dann ungefähr so: “Cooler Koffer!” – ja, danke, die Produkte darin sind übrigens auch cool. “Was kostet die Palme?”- 8 Euro im Internet. “Ach, guck mal, eine Taucherbrille!” – Finger weg!

Am Ende – ich hatte schon abgebaut – wollte sogar noch jemand meine THERMOSFLASCHE kaufen!!!  *schnieeeefwasistdaschiefgegangen*

Urlaubsdeko Designmarkt Stand gestalten

AUCH AN DIE PRAKTISCHE ORGANISATION DENKEN!

Bloggerin Nephtyis hat auf ihrem Blog mal ein paar hilfreiche Tipps veröffentlicht, woran man bei einem Marktverkauf denken sollte. Visitenkarten, Wechselgeld, Thermosflasche, Verpflegung etc. Da hab ich mich dran orientiert.

Geschenke für Reise Urlaub

Den Rest erzähle ich euch am besten als Bildergeschichte:

HatCat Neues vom Bastelschaf

Warm eingepackt ging’s morgens los. Wettervorhersage: Gelegentliche Schauer. Stimmung: Optimistisch

Coellnkonzept Leihstand

Das Aufbauen dauerte wesentlich länger als gedacht: Bis ich mit allem zufrieden war, etwa 1,5 Stunden! Und das auch nur, weil meine Mama netterweise zur Unterstützung mitgekommen war. ALLEINE AUFBAUEN IST KEINE GUTE IDEE!

DIY Markt Kunsthandwerker Erfahrungen

 Irgendwann sah der Stand dann endlich schön aus 😉

Designmarkt Handarbeit verkaufen

Nur regnete es leider nonstop und die Kunden blieben aus! Zustand Bastelschaf gegen Mittag: durchgefroren und durchnässt. Stimmung: Rapide sinkend.

Designmarkt Handarbeit verkaufen

Das Ende vom Lied: Eigentlich sollte der Markt bis 18/19 Uhr gehen, um 15:30 Uhr hatten meine Standnachbarn schon alle eingepackt. Ich dann auch die Segel gestrichen. Verkauft: …. ich mag es gar nicht sagen….  7 Produkte! Stimmung: ihr ahnt es 😉 Aber ich bin ziemlich sicher, dass es nicht an meinen schönen Produkten oder diesem unfassbar schön dekorierten Stand lag! NEINNEINNEIN! Das Wetter war einfach besch***.

FAZIT: Habe diesen Markt unter “Erfahrung sammeln” verbucht und werde Richtung Weihnachten einen neuen Anlauf starten.

Ich hoffe, das hat euch bei euren eigenen Verkaufsüberlegungen ein bisschen geholfen, falls ihr noch Fragen habt, fragt! 🙂

Liebe Grüße vom inzwischen wieder getrockneten

Bastelschaf